Erster Bull sequana Supercomputer beschleunigt Forschung bei SURFsara

vorherige Pressemeldung

Erster Bull sequana Supercomputer beschleunigt Forschung bei SURFsara

  • Zehnmal energieeffizienter und kompakter als bisherige Systeme 
  • Anforderungen für Nachhaltigkeit und Platzbedarf erfüllt 
  • Rechenleistung unterstützt Echtzeit-Sicherheit, personalisierte Medizin sowie Präzisionslandwirtschaft und Wettervorhersagen

Bezons, Salt Lake City, 14. November 2016

Atos, ein international führender Anbieter digitaler Services, hat beim niederländischen Institut SURFsara einen Bull sequana Supercomputer installiert, um den Cartesius* Supercomputer mit noch mehr Rechenleistung auszustatten. Bull sequana ist eine offene Produktfamilie von Exaflop-fähigen Supercomputern, die Milliarden von Milliarden Rechenoperationen pro Sekunde bewältigen können. Diese Erweiterung gewährleistet die Zukunftssicherheit des Systems und eröffnet Forschern überaus komplexe Anwendungsszenarien. Außerdem kann SURFsara damit Investitionen voll ausschöpfen und Kosten einsparen. Die Rechenkapazität von Cartesius wird um 18 Prozent (auf insgesamt 1,8 Petaflops; 1,8 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde) angehoben. Das System wird am 1. Dezember 2016 in Betrieb genommen und ist damit der weltweit erste Bull sequana im Einsatz.

 

Der bei SURFsara installierte Supercomputer wird für die wissenschaftliche Forschung an Universitäten, Forschungsinstitutionen und verstärkt auch von Unternehmen genutzt. Cartesius wird in den Bereichen Klimaforschung, Wasserwirtschaft, Verbesserung medizinischer Behandlung, nachhaltiger Energieversorgung, Geräuschreduzierung und Produkt- und Prozessoptimierung eingesetzt. Er war bereits Teil zahlreicher Fortschritte, zum Beispiel:

 

  • Hirnforschung, die Verbesserung von Solarzellen mithilfe von Nanotechnologie sowie die Digital Health Suite, mit der Unternehmen anhand von Sensoren große Mengen medizinischer Daten sammeln
  • Beschleunigung komplexer Simulationen: Der Bau umweltfreundlicher Motoren erfordert sehr präzise Anpassungen der Verbrennungskammer. Mit Cartesius dauert eine Simulation, die sonst drei Monate beanspruchen würde, nur wenige Tage.

Prof. Anwar Osseyran, CEO von SURFsara, kommentiert: „Unsere Gesellschaft ist zunehmend digitalisiert, wodurch Forschern große Mengen an Daten zur Verfügung stehen. Um diese Daten anwenden zu können, werden immer komplexere Modelle und Simulationen nötig. Mit der neuen Erweiterung von Bull sequana sind wir bereit, den wachsenden Bedarf an Rechenkapazität mit einer On-Demand-Strategie zu erfüllen.“

 

Philippe Vannier, Executive Vice President Big Data & Security bei Atos, schließt sich an: „Dieses Projekt ist Teil unseres Exascale-Programms für 2020, mit dem wir eine neue Generation von Supercomputern entwickeln. Zahlreiche Institutionen und Unternehmen in der ganzen Welt nutzen Atos Technologie, um Forschung und Innovation voranzutreiben. Wir sind stolz darauf, dass SURFsara in den Niederlanden sich für Bull sequana entschieden hat.“

 

Weltweit nutzen zahlreiche Forschungseinrichtungen und Unternehmen Bull Supercomputer, darunter CEA in Frankreich, die Cardiff University in Großbritannien, sowie das Genom-Zentrum CNAG aus Spanien.

Atos an der SC16

 

Atos zeigt auf der SC16 an Stand Nr. 721 das gesamte Portfolio für High Performance Computing – unter anderem die neuesten Bull sequana Blades, den BXI High-Performance-Interconnect und Extreme Factory – die HPC-as-a-service-Lösung von Bull. Gemeinsam mit SURFsara wird Atos die entscheidenden Vorteile des installierten Bull sequana vorstellen.

 

Darüber hinaus werden die Fähigkeiten der Bull Supercomputer auch bei der Verarbeitung von riesigen Datenvolumen im Rahmen der Atos Big Data-Services wie „Atos Codex“ optimal genutzt, einer End-to-End-Analytics-Lösung, die prädiktives Computing und kognitive Analysen mit einschließt.

 

Lesen Sie hier den Blogbeitrag der Atos Scientific Community zu Supercomputern.

 

* Der nationale Supercomputer Cartesius wird von SURFsara bereitgestellt und wurde von SURF möglich gemacht, mit Hilfe der Netherlands Organisation for Scientific Research (NWO), des Ministeriums für Bildung, Kultur und Wissenschaft sowie des Ministeriums für wirtschaftliche Belange.

Der Supercomputer ist mit den neuesten Intel Prozessoren (Broadwell) ausgestattet sowie InfiniBand Enhanced Data Rate (EDR).

Bull

Über Atos

 

Atos SE (Societas Europaea) ist ein führender Anbieter von digitalen Services mit einem Pro-forma-Jahresumsatz von rund 12 Milliarden Euro und circa 100.000 Mitarbeitern in 72 Ländern. Atos unterstützt Unternehmen weltweit mit Beratungsleistungen und Systemintegration, Managed Services & Business Process Outsourcing (BPO) sowie Cloud-, Big-Data- und Sicherheitslösungen. Hinzu kommen Services von der Tochtergesellschaft Worldline, dem europäischen Marktführer für Zahlungs- und Transaktionsdienste. Mit seiner umfassenden Technologie-Expertise und tiefgreifendem Branchenwissen arbeitet Atos mit Kunden in unterschiedlichen Marktsegmenten zusammen: Banken, Bildung, Chemie, Energie und Versorgung, Gesundheit, Handel, Medien und Verlage, Öffentlicher Sektor, Produktion, Telekommunikation, Transport und Logistik, Versicherungen und Verteidigung. Die Atos Gruppe verbindet Unternehmensstrategie, Informationstechnologie und Prozesse miteinander und hilft Kunden so, ihr Geschäft nachhaltig weiterzuentwickeln.

 

Der Konzern ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele und an der Pariser Börse Euronext notiert. Atos firmiert unter Atos, Atos Consulting, Atos Worldgrid, Bull, Canopy, Unify und Worldline.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net

 

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Stefan Pieper
Corporate Communications
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen