Atos liefert IT-Rückgrat für Rio 2016

vorherige Pressemeldung

Atos liefert IT-Rückgrat für Rio 2016

Disruptive Technologien ermöglichen bei Olympischen Spielen umfassendes und kollaboratives Benutzererlebnis

Rio de Janeiro, 20. Juli 2016

Ergebnisse weltweit fehlerfrei und in weniger als einer halben Sekunde zu übertragen, ohne Chance auf Wiederholung – in dieser technologischen Leistung steckt jahrelange Arbeit. Bei den diesjährigen Olympischen Spielen in Rio de Janeiro kommt diese Technik zum Einsatz. Ziel des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ist es, Wettkampfergebnisse und weitere Daten möglichst schnell an alle Plattformen zu vermitteln – sowohl online als auch an traditionelle Kanäle. Mithilfe bewährter Mobiltechnologie realisiert Atos als weltweiter IT-Partner und führender Integrator der Olympischen und Paralympischen Spiele diese Vorstellungen.

Atos hat die ausgereiften, komplexen Systeme mit neuen Technologien wie dem Olympic Video Player (OVP) weiter optimiert, um den Zuschauern und Medien Ergebnisse sowie Informationen zu den Veranstaltungen und Athleten zu übermitteln. Der OVP liefert Zuschauern der Wettkämpfe in Echtzeit Ergebnisse, Statistiken, biografische Details und Beiträge aus sozialen Medien. Die Inhalte sind auf einen Blick zu erfassen und für Fans nur einen Klick entfernt. Unabhängig vom Gerätetyp und dem Aufenthaltsort können Fans der Olympischen Spiele auswählen, was sie wann in welcher Form ansehen möchten. Einzige Voraussetzung: Sie befinden sich in einem Gebiet, in dem der jeweilige Rechteinhaber die Nutzung des OVP freigegeben hat.

Atos stellt diese wichtigen IT-Systeme für die Olympischen Spiele:

  • Games Management-Systeme: Verfügbar über die Cloud des lokalen Partners von Rio 2016, unterstützt dieses System die Planung und Durchführung der Spiele. Dazu zählen die Akkreditierungen für über 300.000 Personen, Sporteinträge und Qualifikationen, Mitarbeiterverwaltung und das Portal für ehrenamtliche Mitarbeiter, über das 50.000 Freiwillige organisiert werden.
  • Informationsverbreitungssysteme: Eine Gruppe von Systemen, die die Ergebnisse in Echtzeit an die Medien und Mitglieder der Olympischen und der Paralympischen Organisation übermitteln. Dazu zählen auch das CIS (Commentator Information System), das in Echtzeit Wettkampfergebnisse und Informationen zu den Athleten anbietet, sowie myInfo+, über das Medienvertreter, Athleten, Schiedsrichter, Trainer und Sponsoren Informationen einsehen können.

Die Ergebnissysteme sind an den Wettkampfstätten, im Hauptpressezentrum, im International Broadcasting Center sowie in den Studios der Sender verfügbar und unterstützen die Medien bei der Berichterstattung:

  • CIS: Das Commentator Information System wird zentral vom Technology Operations Centre aus verwaltet. Kommentatoren und Journalisten erhalten über die Touchscreen-basierte Technik die Ergebnisse in Echtzeit, noch bevor die ersten Jubelschreie der Zuschauer zu hören sind. Zum ersten Mal haben die Sender zudem Zugriff auf das System für das gesamte Programm der Olympischen Spiele und die zwölf Sportarten der Paralympics.
  • myInfo+: Eine Internetanwendung, mit der akkreditierte Medien, Sportfunktionäre und Athleten verfügbare Informationen abrufen können. Erstmals werden Ergebnisse für alle Sportarten der Olympischen Spiele und der Paralympics live bereitgestellt. Die Anwendung bietet außerdem Informationen zu Wettkampfzeitplänen, Medaillenspiegeln, Transport und sportlichen Rekorden. Alle Informationen sind über Laptops zugänglich. Benutzer können ihre Startseite individuell anpassen, sodass Informationen zu den Nationen, für die sie sich besonders interessieren, hervorgehoben werden.

„Ohne Atos wären die Olympischen Spiele mit den Hunderttausenden von Athleten, Mitarbeitern, Freiwilligen, Medienvertretern und Fans in Rio und die Milliarden von Zuschauern weltweit nicht zu bewältigen“, sagt Michèle Hyron, Chief Integrator bei Atos für Rio 2016. „Die IT-Systeme von Atos sichern die unmittelbare Berichterstattung und Ausstrahlung von 6.000 Stunden Material über die herkömmlichen TV-Kanäle und über digitale Kanäle auf Milliarden von Laptops, Tablets und Smartphones.“

„Es werden wahrhaft globale Spiele werden, nicht nur, weil so viele Länder teilnehmen, sondern weil durch den Einsatz von Atos die Spiele in die ganze Welt getragen werden“, sagt Elly Resende, Rio 2016 Technology Director bei Rio 2016. „Dank der Systeme von Atos und der Zusammenarbeit mit anderen Partnern haben wir Rio 2016 zu den Olympischen Spielen mit dem höchsten Digitalisierungsgrad aller Zeiten gemacht. Mehr Menschen als jemals zuvor können so an den Olympischen Spielen teilhaben.“

Atos stellt seit 1992 IT-Lösungen für die Olympischen Spiele bereit und ist ein wichtiger Partner bei der Umsetzung der digitalen Transformation bei den Spielen 2016 in Rio.

Über Atos


Atos SE (Societas Europaea) ist ein führender Anbieter von digitalen Services mit einem Pro-formaJahresumsatz von rund 12 Milliarden Euro und circa 100.000 Mitarbeitern in 72 Ländern. Atos unterstützt Unternehmen weltweit mit Beratungsleistungen und Systemintegration, Managed Services & Business Process Outsourcing (BPO) sowie Cloud-, Big-Data- und Sicherheitslösungen. Hinzu kommen Services von der Tochtergesellschaft Worldline, dem europäischen Marktführer für Zahlungs- und Transaktionsdienste. Mit seiner umfassenden Technologie-Expertise und tiefgreifendem Branchenwissen arbeitet Atos mit Kunden in unterschiedlichen Marktsegmenten zusammen: Banken, Bildung, Chemie, Energie und Versorgung, Gesundheit, Handel, Medien und Verlage, Öffentlicher Sektor, Produktion, Telekommunikation, Transport und Logistik, Versicherungen und Verteidigung. Die Atos Gruppe verbindet Unternehmensstrategie, Informationstechnologie und Prozesse miteinander und hilft Kunden so, ihr Geschäft nachhaltig weiterzuentwickeln.

Der Konzern ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele und an der Pariser Börse Euronext notiert. Atos firmiert unter Atos, Atos Consulting, Atos Worldgrid, Bull, Canopy, Unify und Worldline.

 

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Stefan Pieper
Corporate Communications
trans-1-px

Download

Download Infographic >>

Die technologischen Meilensteine der Olympischen Spiele

Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen