Atos auf der Hannover Messe 2016: Beispiele für die industrielle Digitalisierung

vorherige Pressemeldung

Atos auf der Hannover Messe 2016: Beispiele für die industrielle Digitalisierung

  • Digitalisierung zum Anfassen: Augmented Reality und Additive Manufacturing in der Wartung von Flugzeugtriebwerken
  • Worldline Connected-Living-Lösungen ermöglichen hocheffiziente IoT-Unternehmen

München, 15. März 2016

Atos, ein international führender Anbieter digitaler Services, präsentiert seine Lösungen für den digitalen Wandel der Industrie auf der Hannover Messe 2016 vom 25.-29. April. Auf der Messe ist Atos am gemeinsamen Bitkom-Stand (D 28) in Halle 7, der Digital Factory, vertreten. Im Zentrum des Messeauftritts stehen die Worldline Connected-Living-Lösungen, die die Entwicklung neuer kontextbezogener digitaler Services und Geschäftsmodelle ermöglichen, sowie der Industrial Data Space, ein Raum für den sicheren Datenaustausch.

 

Atos Business Talk „Eine Frage der (IT-)Sicherheit?“

Ein besonderes Messehighlight: Besucher können sich anhand eines Original-Flugzeug-Triebwerkes über Zukunftskonzepte in den Bereichen Maintenance, Repair and Overhaul (MRO) informieren. Am Stand von Atos sind die Chancen der Digitalisierung für die Industrie erlebbar, etwa wie Technologien, wie Augmented Reality, Additive Manufacturing und SAP Predictive Analytics auf Basis der SAP HANA Cloud-Plattform, im Alltag das Wartungsgeschäft  unterstützen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

Atos bringt in diesem Zusammenhang auch seine Erfahrungen aus dem europäischen Forschungsprojekt RepAIR (Future RepAIR and Maintenance for Aerospace Industry) ein: Das Ziel dieses Forschungsprojekts der Europäischen Union, mit zwölf Partnern aus Europa und den USA, ist die vor-Ort Wartung und Reparatur von Flugzeugen mit Hilfe einer integrierten, direkten und digitalen Produktion und Reparatur von Metallteilen. Dadurch sollen Ersatzteillogistik- und Instandhaltungskosten mit Hilfe additiver Fertigungsverfahren reduziert werden.

 

Worldline Connected-Living-Lösung - IoT-Plattform vernetzt Millionen Objekte und Maschinen

 

Die Worldline Connected-Living-Lösungen ermöglichen die digitale Transformation von Unternehmen und geben Automobil- oder Geräteherstellern die Möglichkeit ihre Produkte zu Services weiterzuentwickeln, damit diese mehr Angebote und größeren Nutzen zu bieten haben. Worldline bietet Unternehmen (B2B) und Verbrauchern (B2B2C) Lösungen für zahlreiche Branchen, wie dem Automotive-Bereich (Autos, LKW oder Anhänger), im smarten Einzelhandel, Maschinenbau, für Krankenhäuser und Heimgeräte. Diese Lösungen zeichnen sich durch die große Anzahl der IoT-Vorgänge aus, über 80 Millionen am Tag, hohe Sicherheitsstandards, der Flexibilität der Vernetzung kombiniert mit umfangreichen zusätzlichen Services. Dazu gehören die Fernüberwachung und -kontrolle, an die Örtlichkeiten angepasste Services sowie optimiertes Zubehör. Dank der Nutzung und Auswertung von IoT-Daten wird der After-Sales-Bereich effizienter gestaltet und die Datenaufbereitung von weltweit und oft in fremden Netzwerken stehenden Maschinen ist möglich.

 

Industrial Data Space – ein sicherer Datenraum für Unternehmen

 

Als Gründungsmitglied des Industrial Data Space (IDS) e.V. unterstützt Atos die Initiative dabei, für Unternehmen einen Raum zum sicheren Datenaustausch zu schaffen, den Industrial Data Space. Insbesondere identifiziert, analysiert und bewertet der Verein die Anforderungen der Anwender an den Industrial Data Space, wirkt bei der Entwicklung des Referenzarchitekturmodells mit und fördert dessen Standardisierung. Mit diesem Referenzarchitekturmodell soll es möglich sein, Daten aus verschiedenen Ökosystemen miteinander auszutauschen, um Innovationen und neue Geschäftsmodelle zu erleichtern. Der Industrial Data Space wird branchen- und unternehmensübergreifend zum Einsatz kommen – vom Automobilhersteller über Elektronik- und IT-Unternehmen, Dienstleister und Logistikdienstleister bis zum Maschinenbau und zu Pharma-Unternehmen.

 

Forschungsprojekt GEMINI

 

Darüber hinaus ist Atos im Rahmen seiner Beteiligung am Forschungsprojekt GEMINI („Geschäftsmodelle für Industrie 4.0“) auf dem Stand des Bundeswirtschaftsministeriums vertreten. Das Projekt ist Teil des Technologieprogramms „AUTONOMIK für Industrie 4.0“. Atos ist mit seiner Innovationswerkstatt C-LAB an der Entwicklung von Geschäftsmodellen für die „Industrie 4.0“ genannte neue digitale Vernetzung industrieller Produktionsprozesse beteiligt: Zum einen untersucht Atos Cloud-basierte Services für Industrie 4.0 im Hinblick auf spezifische Geschäftsmodellmuster, die als Basis für innovative Geschäftsmodelle dienen. Außerdem evaluiert Atos Geschäftsmodelle für die Geschäftsidee einer B2B-Plattform für Additive Manufacturing.

 

 

Über Atos
 

Atos SE (Societas Europaea) ist ein führender Anbieter von digitalen Services mit einem Pro-forma-Jahresumsatz von rund 12 Milliarden Euro und circa 100.000 Mitarbeitern in 72 Ländern. Atos unterstützt Unternehmen weltweit mit Beratungsleistungen und Systemintegration, Managed Services & Business Process Outsourcing (BPO) sowie Cloud-, Big-Data- und Sicherheitslösungen. Hinzu kommen Services von der Tochtergesellschaft Worldline, dem europäischen Marktführer für Zahlungs- und Transaktionsdienste. Mit seiner umfassenden Technologie-Expertise und tiefgreifendem Branchenwissen arbeitet Atos mit Kunden in unterschiedlichen Marktsegmenten zusammen: Banken, Bildung, Chemie, Energie und Versorgung, Gesundheit, Handel, Medien und Verlage, Öffentlicher Sektor, Produktion, Telekommunikation, Transport und Logistik, Versicherungen und Verteidigung. Die Atos Gruppe verbindet Unternehmensstrategie, Informationstechnologie und Prozesse miteinander und hilft Kunden so, ihr Geschäft nachhaltig weiterzuentwickeln.

 

Der Konzern ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele und an der Pariser Börse Euronext notiert. Atos firmiert unter Atos, Atos Consulting, Atos Worldgrid, Bull, Canopy, Unify und Worldline.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net

 

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Stefan Pieper
Corporate Communications
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen