Atos erhält in Spanien Auftrag für Nummernschilderkennung im Rahmen von Grenzkontrollen

vorherige Pressemeldung

Atos erhält in Spanien Auftrag für Nummernschilderkennung im Rahmen von Grenzkontrollen

Madrid, 16. Dezember 2015

Atos, ein international führender Anbieter digitaler Services, hat einen Vertrag mit der Guardia Civil, einer spanischen Polizeieinheit, über die Lieferung eines Systems für Nummernschilderkennung bei Grenzkontrollen unterzeichnet. Atos wird im Rahmen dieses Auftrags eine neue Version des SIAM (Sistema Automático de Reconocimiento de Matrículas) implementieren. Dieses System stammt aus der Reihe CENTINELA von Bull, der Atos Marke für Technologie-Produkte und Software.

Das SIAM-System scannt Fahrzeugnummernschilder aus verschiedenen Ländern. Innerhalb von vier Sekunden kann es beim Grenzübertritt überprüfen, ob ein Fahrzeug als gestohlen gemeldet ist, ein falsches Nummernschild trägt oder verändert, beispielsweise neu lackiert, wurde.


SIAM erfasst mithilfe eines Videosystems die Einzelheiten der Nummernschilder, die an lokale und zentrale Server der Guardia Civil übertragen werden. Dort werden die Informationen geprüft und gegebenenfalls wird eine Warnung ausgegeben. Das Videosystem kann mit 98-prozentiger Zuverlässigkeit das Nummernschild eines mit bis zu 180 km/h passierenden Fahrzeugs registrieren. Unterschiedliche Formen und Farben spielen keine Rolle.


Für Autofahrer ist der Vorgang schnell und transparent. Sofern keine Warnung ausgegeben wurde, öffnet sich die Schranke und lässt das Fahrzeug passieren. Anderenfalls bleibt sie geschlossen und der Grenzschützer erhält per WLAN auf ein mobiles Gerät Hinweise und Anweisungen – je nach Art der Auffälligkeit. Dieser automatisierte Prozess schafft Zeit für die Wahrnehmung der polizeilichen Kernaufgaben der Mitarbeiter.
 

Die neue Version von SIAM ist an den Grenzen von Ceuta, Melilla und La Línea de la Concepción und den Häfen Barcelona, Alicante, Almeria, Motril, Malaga, Algeciras, Tarifa, Ceuta und Puerto del Rosario, Fuerteventura in Betrieb. Darüber hinaus verfügt die Guardia Civil im Hafen von Melilla über ein mobiles System.

 

Arsenio Fernandez de Mesa, Generaldirektor der Guardia Civil, sagt: „Die Implementierung bedeutet einen weiteren Schritt hin zu einem grenzfreien Raum, aber dennoch mit den erforderlichen Sicherheitsgarantien für die Bürger.“

 

Philippe Duluc, Senior VP für Mission Critical Systems bei Atos, sagt: „Dieser jüngste Erfolg festigt unsere Position als ein führender Anbieter für Grenzüberwachungssysteme. In Europa werden über 2.000 Kilometer Grenze mithilfe von Atos-Lösungen gesichert. Dies ist das Ergebnis 15-jähriger Erfahrung mit der Bereitstellung von Technologie, die genau auf die Bedürfnisse von Grenzüberwachungsbehörden zugeschnitten ist.“


Die CENTINELA-Lösung von Atos ist ein skalierbares, modulares und interoperables System zur Grenzkontrolle auf der Basis von Atos Integrationstechnologie. CENTINELA bündelt eine Vielzahl von Modulen, wie etwa zur Nummernschilderkennung, Zugangskontrolle, Gesichtserkennung, oder Big Data-Analysen für erkennungsdienstliche Zwecke. Das erleichtert den Behörden die Kontrollen, Identifizierungsmaßnahmen und den Betrieb der Grenzübergänge.

Atos liefert mit CENTINELA End-to-End-Kontrollsysteme für kontrollierte Grenzen (wie Flughäfen und Grenzübergänge) und mit VIGIA Lösungen für unkontrollierte Grenzen (Land- und Seegrenzen). VIGIA und CENTINELA gehören zu den Hard- und Softwareprodukten der Atos Marke Bull.

Über Bull


Bull ist die Atos-Marke für Technologie-Produkte und Software, die heute in über 50 Ländern weltweit erhältlich sind. Das Unternehmen verfügt über mehr als 80 Jahre Erfahrung mit technologischen Innovationen, hält 2.000 Patente und beschäftigt ein starkes Forschungs- und Entwicklungsteam mit 700 Mitarbeitern, das mit der Atos Scientific Community kooperiert. Die Produkte und Value-Added-Software von Bull helfen Kunden bei der digitalen Transformation, insbesondere in den Bereichen Big Data und IT-Sicherheit.

Bull ist der europäische Marktführer für Hochleistungsrechner (High-Performance Computing). Zum Portfolio zählen unter anderem der energieeffiziente Supercomputer bullx, bullion, einer der weltweit leistungsfähigsten Server für Big-Data-Anwendungen, die Evidian-Software-Lösungen für Identitäts- und Zugriffskontrolle, die hardwarebasierten Trustway-Verschlüsselungslösungen, sowie das hochsichere Smartphone Hoox.


Weitere Informationen finden Sie unter: www.bull.com

Über Atos


Atos SE (Societas Europaea) ist ein führender Anbieter von digitalen Services mit einem Pro-forma-Jahresumsatz von rund 11 Milliarden Euro im Jahr 2014 und 93.000 Mitarbeitern in 72 Ländern. Atos unterstützt Unternehmen weltweit mit Beratungsleistungen und Systemintegration, Managed Services & Business Process Outsourcing (BPO) sowie Cloud-, Big-Data- und Sicherheitslösungen. Hinzu kommen Services von der Tochtergesellschaft Worldline, dem europäischen Marktführer für Zahlungs- und Transaktionsdienste. Mit seiner umfassenden Technologie-Expertise und tiefgreifendem Branchenwissen arbeitet Atos mit Kunden in unterschiedlichen Marktsegmenten zusammen: Banken, Bildung, Chemie, Energie und Versorgung, Gesundheit, Handel, Medien und Verlage, Öffentlicher Sektor, Produktion, Telekommunikation, Transport und Logistik, Versicherungen und Verteidigung. Die Atos Gruppe verbindet Unternehmensstrategie, Informationstechnologie und Prozesse miteinander und hilft Kunden so, ihr Geschäft nachhaltig weiterzuentwickeln.

 

Der Konzern ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele und an der Pariser Börse Euronext notiert. Atos firmiert unter Atos, Atos Consulting, Atos Worldgrid, Bull, Canopy und Worldline.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net

 

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Stefan Pieper
Corporate Communications
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen