Atos und die Salzburg AG schließen umfassenden Vertrag zur intelligenten Strommessung in Österreich

vorherige Pressemeldung

Atos und die Salzburg AG schließen umfassenden Vertrag zur intelligenten Strommessung in Österreich

Paris, Amsterdam, 05. November 2014

Atos, ein führender Anbieter im Bereich Digital Business, wurde von der Salzburg AG, einem der bedeutendsten Energie- und Infrastrukturdienstleister in Österreich, als strategischer Partner ausgewählt. Als Projektträger leitet Atos die komplexe Umstellung von 470.000 Stromzählern auf Smart Meters und überwacht die dafür erforderliche Infrastruktur. Derzeit arbeitet ein internationales Expertenteam bestehend aus Atos und Atos Worldgrid Mitarbeitern aus vier Ländern an der Umstellung. Die intelligenten Stromzähler werden bis Ende 2019 entsprechend der EU-Richtlinie 2020 bei allen Verbrauchern in Salzburg installiert.

Das Implementierungsprogramm der Salzburg AG besteht aus insgesamt 17 Einzelprojekten. Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten bringen Experten von Atos und Atos Worldgrid aus Italien, Frankreich, Deutschland und Österreich ihre Erfahrungen und ihr Know-how im Bereich Smart Energy in 13 Projekte ein. Die neuen Messsysteme bieten zahlreiche Vorteile: Smart Meter helfen, Energie zu sparen, da die Verbraucher mehr Kontrolle über ihren Stromverbrauch erhalten. Zudem ermöglichen Smart Meter präzise Messwerte über den verbrauchten Strom. Die Netzqualität sowie der Service verbessern sich für die Endverbraucher ebenfalls signifikant. Und nicht zuletzt können die Nutzer ihren individuellen Stromverbrauch online einsehen.

Thomas Rieder, Smart Metering Programme Manager bei der Salzburg AG, kommentiert: "Die Umsetzung der Smart-Metering-Einführung stellt alle Netzbetreiber vor große Herausforderungen. Nach einem EU-weiten Ausschreibungsverfahren haben wir uns aufgrund seiner herausragenden Erfahrung und Fachkenntnis für Atos als Projektträger entschieden. Atos hat bei den Smart-Metering-Einführungen in Italien und Frankreich bereits wertvolle Erkenntnisse gewonnen. Wie vertrauen bei dieser komplexen Umstellung uneingeschränkt auf unseren langfristigen Partner."

Jerome de Parscau, CEO von Atos Worldgrid, ergänzt: "Atos Worldgrid ist in Europa bei der Implementierung von Smart-Metering-Systemen führend. Als einziger Dienstleister decken wir alle Anforderungen während des gesamten Prozesses ab: von den Übertragungsprotokollen über die Konzentratoren bis hin zur zentralen Datenverwaltung. Wir sind stolz darauf, an diesem Projekt mitzuarbeiten und der Salzburg AG das für den Erfolg dieser Umstellung erforderliche Know-how zur Verfügung zu stellen."

Die Energieeffizienzrichtlinie der EU sieht vor, dass bis 2020 in jedem EU-Land mindestens 80 Prozent der Verbraucher mit intelligenten Messsystemen ausgestattet werden. Österreich hat sich dabei ein ambitioniertes Ziel gesetzt: In den nächsten fünf Jahren sollen rund 95 Prozent der bestehenden Anlagen auf ein intelligentes Messsystem umgerüstet werden.

Atos Worldgrid und Smart Metering


Atos genießt bei intelligenten Strommess- und -übertragungssystemen in ganz Europa hohes Ansehen. Insbesondere zeichnet der IT-Dienstleister verantwortlich für Design, Entwicklung und Ende-zu-Ende-Integration der größten Smart-Metering-Implementierung Europas, die mit einem geplanten Volumen von 35 Millionen Stromzählern in Frankreich realisiert wird. Atos ist darauf spezialisiert, effiziente, preislich attraktive und technisch ausgereifte Metering-Lösungen anzubieten, die alle rechtlichen und sicherheitstechnischen Vorgaben erfüllen.

Atos vor Ort bei der European Utility Week 2014: 4. bis. 6. November in Amsterdam, Stand 1E50
In diesem Jahr legt Atos seinen Schwerpunkt auf die digitale Transformation. Der IT-Dienstleister betrachtet alle Aspekte datengesteuerter Versorgungsunternehmen - ob das vernetzte Zuhause, die intelligente Stadt oder das Gewährleisten von Sicherheit und maximaler operativer Effizienz im gesamten Netz.

Über Atos


Atos SE (Societas Europaea) ist ein führender Anbieter im Bereich Digital Business mit einem pro forma Jahresumsatz für 2013 von 10 Milliarden Euro und 86.000 Mitarbeitern in 66 Ländern. Das Unternehmen bietet seinem globalen Kundenstamm Beratungsleistungen und Systemintegration, Managed Services & Business Process Outsourcing (BPO), Cloud Operations, Big Data und Sicherheitslösungen sowie transaktionsbasierte Services durch Worldline, den europäischen Marktführer für Zahlungs- und Transaktionsdienstleistungen. Mit seiner umfassenden Technologie-Expertise und tiefgreifendem Branchenwissen unterstützt der IT-Dienstleister Kunden in folgenden Marktsegmenten: Verteidigung, Finanzdienstleistungen und Gesundheitswesen, produzierendes Gewerbe, Medien und Versorgungsunternehmen, Öffentliche Verwaltung, Handel, Telekommunikation und Transport.

Der Fokus liegt dabei auf Business Technology. Dieser Ansatz verbindet Unternehmensstrategie, Informationstechnologie und Prozesse. Dadurch können Kunden ihr Geschäft nachhaltig vorantreiben und zukunftsorientiert entwickeln. Atos ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele und an der Pariser Börse Euronext notiert. Atos firmiert unter Atos, Atos Consulting, Atos Worldgrid, Bull, Canopy und Worldline.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net.

Über Salzburg AG


Die Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation ist der kompetente Salzburger Partner für zukunftsorientierte Lösungen rund um Versorgung und Mobilität. Das Angebot an Produkten und Dienstleistungen umfasst Strom, Erdgas, Fernwärme, Wasser, Verkehr (Salzburger Lokalbahnen) sowie die CableLink-Produkte Kabel-TV, Internet und Telefonie. Im Geschäftsjahr 2013 verzeichnete die Salzburg AG mit ca. 2.000 Mitarbeitern rd. 1,36 Mrd. Euro Umsatz.

Mehr unter www.salzburg-ag.at

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Stefan Pieper
Corporate Communications
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen