Canopy-Studie: Deutsche Entscheidungsträger haben Sicherheitsbedenken bei Cloud-Technologien

vorherige Pressemeldung

Canopy-Studie: Deutsche Entscheidungsträger haben Sicherheitsbedenken bei Cloud-Technologien

  • 59 Prozent der befragten CIOs und CFOs bestätigen, dass mangelnde Cloud-Investitionen wichtige digitale Projekte verzögert haben
  • 58 Prozent hegen Sicherheitsbedenken, 56 Prozent Datenschutzbedenken
  • Entscheidungsträger in Deutschland im internationalen Vergleich am zurückhaltendsten

London, 27. Oktober 2014

Eine Studie von Canopy, der Atos Cloud Tochtergesellschaft unterstützt von EMC und VMware, zeigt: Mit 93 Prozent sieht die überwältigende Mehrheit der in Deutschland befragten CIOs (Chief Information Officers) und CFOs (Chief Financial Officers) Bedarf an Cloud-basierten Anwendungen und Infrastrukturen für die digitale Transformation. 59 Prozent geben allerdings an, dass mangelnde Investitionen in Cloud Computing entscheidende digitale Initiativen bremsen.

Damit liegen die deutschen Befragten im internationalen Trend: 950 CIOs, CFOs und Entscheidungsträger im geschäftlichen Bereich (BDMs) in Deutschland, Großbritannien, den USA, Frankreich und den Niederlanden hat Canopy befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass trotz der reifen Cloud-Technologien noch viele Hürden zu überwinden sind, bis Unternehmen die Cloud wirklich annehmen. Etwa die Hälfte der Entscheidungsträger gibt an, dass Bedenken hinsichtlich Sicherheit (50 Prozent) und Datenschutz (44 Prozent) sie daran hindern, in die Cloud zu investieren. In Deutschland hegen sogar 58 Prozent der Befragten Sicherheits- und 56 Prozent Datenschutzbedenken. Als weitere Gründe führen die deutschen CIOs und CFOs den Schutz geistigen Eigentums (24 Prozent) und die Abhängigkeit von einem Anbieter (22 Prozent) an.

CIOs deutscher Unternehmen sind sich der Gefahren für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit bewusst, wenn die IT nicht einen flexibleren und agileren Ansatz entwickelt. Sie rechnen mit reduzierter Produktivität der Mitarbeiter (21 Prozent), größeren Zeitspannen bei Produkteinführungen (36 Prozent), mangelndem Angebot an neuen Kundenservice-Varianten (24 Prozent), Datendiebstahl (35 Prozent) und Einschränkungen bei der Markteinführung neuer Produkte und Services (23 Prozent).

Dirk Münchow, Vice President Sales, Central & Eastern Europe bei Canopy kommentiert: "Vertrauen ist ein entscheidender Faktor, den Kunden von ihrem Dienstleister fordern - sie müssen darauf vertrauen können, dass ihre Kunden- und Mitarbeiterdaten sicher sind. Unsere Branche muss Unternehmen helfen, Hürden zu überwinden - besonders hinsichtlich der kritischen Rolle, die Cloud-Technologien dabei spielen, Umsatzwachstum, Innovation und Attraktivität für Bewerber voranzutreiben."

Canopy mit Sitz in London ist einer der größten Cloud Provider Europas und rund um den Globus tätig. Unter Beteiligung der weltweit führenden Anbieter Atos, EMC und VMware begleitet Canopy Organisationen bei ihrer Entwicklung zu einem digitalen Unternehmen mit flexiblen, sicheren und unternehmensgerechten Cloud-Lösungen. Mit Versicherungsunternehmen beispielsweise filtert und analysiert Canopy Schlüsseldaten, um die Entscheidungsfindung zu verbessern. Im Einzelhandel erweitert Canopy Werbekampagnen auf mobile Endgeräte für einheitliche Angebote im Laden sowie im Internet. Canopy bietet Kunden Beratungs- und Transformationsdienstleistungen sowie ein Portfolio an IAAS-, PAAS- und SAAS-Lösungen an.

Informationen zur Studie


Vanson Bourne führte die unabhängige Studie im September 2014 in fünf wichtigen Märkten durch. 75 CIOs und 75 CFOs sowie 50 BDMs wurden in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA befragt. In den Niederlanden nahmen 50 CIOs, 50 CFOs und 50 BDMs teil.

59 Prozent der Befragten waren bei börsennotierten Unternehmen tätig, 21 Prozent an der FTSE, 34 Prozent an der NASDAQ, 33 Prozent an der NYSE und 44 Prozent am EURONEXT. 71 Prozent der Befragten zählten zu Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern und 17 Prozent zu Unternehmen mit mehr als 10.000 Mitarbeitern. Der durchschnittliche Jahresgesamtumsatz lag bei 1,49 Milliarden Euro; Unternehmen mit mehr als 10.000 Mitarbeitern verzeichneten einen durchschnittlichen Jahresgesamtumsatz von 4,05 Milliarden Euro.

Die Befragten sind in folgenden Sektoren tätig: Finanzdienste (einschließlich Versicherung), IT und Telekommunikation, Fertigung, Unternehmens- und Fachservices, Einzelhandel, Medien, Freizeit und Unterhaltung, Transport und Reisen, Versorgungsunternehmen (einschließlich Öl- und Gasindustrie), Logistik und Verbraucherservices.

Über Canopy


Canopy, ein Atos-Unternehmen unter Beteiligung von EMC und VMware, ist ein One-Stop-Shop für Cloud-Services, dessen Fokus ausschließlich darauf liegt, die Vorteile der Cloud für große Organisationen im öffentlichen Sektor und multinationale Unternehmen im privaten Sektor zur Verfügung zu stellen. Dadurch sind erhebliche Vorteile zu erwarten: niedrigere IT-Kosten und Vermeidung von Investitionsaufwand aufgrund eines flexiblen Preismodells und Zugang zu innovativer und agiler Technologie, die die schnelle Umsetzung der Cloud ermöglicht und für eine schnellere Einführung von Produkten und Services sorgt. Die von Canopy angebotenen Leistungen beruhen auf offenen Standards. Deshalb können Kunden ihre bevorzugte Technologie auswählen und dann entscheiden, ob die Lösungen zur bestmöglichen Erfüllung ihrer geschäftlichen Anforderungen am eigenen Standort oder außerhalb betrieben werden sollen. Canopy hat seinen Sitz in London (Großbritannien) und ist derzeit in neun Ländern auf drei Kontinenten tätig.

Weitere Informationen finden Sie unter www.canopy-cloud.com.

Über Atos


Atos SE (Societas Europaea) ist ein internationaler Anbieter von IT-Dienstleistungen mit einem Jahresumsatz für 2013 von 8,6 Milliarden Euro und 76.300 Mitarbeitern in 52 Ländern. Das Unternehmen bietet seinem globalen Kundenstamm Beratungsleistungen und Systemintegration, Managed Operations sowie transaktionsbasierte Services durch Worldline, den europäischen Marktführer und globalen Akteur für Payment Services. Mit seiner umfassenden Technologie-Expertise und tiefgreifendem Branchenwissen unterstützt der IT-Dienstleister Kunden in folgenden Marktsegmenten: Produzierendes Gewerbe, Handel und Transport; Öffentliche Verwaltung und Gesundheitswesen; Banken und Versicherungen; Telekommunikation, Medien und Versorgungsunternehmen.

Der Fokus liegt dabei auf Business Technology. Dieser Ansatz verbindet Unternehmensstrategie, Informationstechnologie und Prozesse. Dadurch können Kunden ihr Geschäft nachhaltig vorantreiben und zukunftsorientiert entwickeln. Atos ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele und an der Pariser Börse Euronext notiert. Atos firmiert unter Atos, Atos Consulting, Worldline und Atos Worldgrid.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net.

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Stefan Pieper
Corporate Communications
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen