Olympische Winterspiele 2014 in Sotschi: Atos erfüllt erfolgreich den weltweit größten IT-Auftrag im Sportbereich

vorherige Pressemeldung

Olympische Winterspiele 2014 in Sotschi: Atos erfüllt erfolgreich den weltweit größten IT-Auftrag im Sportbereich

  • Zahlreiche technologische Neuheiten
  • Mehr als zehn Prozent mehr Wettkampfdaten als je zuvor
  • Live-Streams in 91 Ländern

Paris, 24. Februar 2014

Atos, weltweiter IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele, hat die IT-Kernsysteme für einen reibungslosen Ablauf der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi bereitgestellt.

Bei den Spielen in Sotschi 2014 setzte Atos eine Reihe von technologischen Neuheiten ein: Zum ersten Mal bei Olympischen Spielen virtualisierte Atos alle seine für die Spiele eingerichteten Rechenzentren und senkte so die Anzahl an Servern im Vergleich zu Vancouver 2010 um 40 Prozent. Mit dem Olympic Video Player (OVP) für den Olympic Broadcast Service (OBS) konnten Nutzer alle Events per Live-Stream verfolgen. Während der zweiwöchigen Spiele riefen Anwender aus 91 Ländern über 660.000 Stunden Video- und Audio-Inhalte ab. Insgesamt standen 278 Events samt Statistiken per Video on Demand zur Verfügung.

Darüber hinaus stellte Atos das Olympische Intranet erstmals über eine mobile Plattform bereit. Die Ergebnisse wurden mithilfe von Cloud-Technologie an die Webseite der Spiele übermittelt.

Im Rahmen des weltweit größten IT-Vertrags im Bereich des Sports war Atos bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi für die Leitung des Konsortiums von Technologiepartnern im Hinblick auf die Konzeption, die Erstellung und den Betrieb der umfangreichen geschäftskritischen IT-Infrastruktur und -Lösungen zuständig.

Zum Aufgabenspektrum von Atos gehörte:

 

  • Informationen in Echtzeit für 9.500 akkreditierte Medien und Rundfunkanstalten sowie für über 200.000 Akkreditierte bereitzustellen.
  • Die Ergebnisse aus allen Veranstaltungsorten und von jedem Event in Echtzeit an acht Milliarden Endgeräte rund um den Globus zu übermitteln. Gleichzeitig galt es sicherstellen, dass jedermann über TV, mobile Geräte und online jederzeit zu den Spielen interagieren konnte.
  • Daten zu allen 5.500 für die Spiele qualifizierten Athleten zu erfassen und verarbeiten.
  • Über fünf Millionen IT-Sicherheitsereignisse täglich zu sammeln und filtern.

Atos unterstützte das Organisationskomitee von Sotschi 2014 zudem dabei, die 25.000 freiwilligen Helfer für die Olympischen und Paralympischen Spiele einzustellen. Der gesamte Prozess erfolgte online über ein dediziertes und von Atos entwickeltes Portal. Die freiwilligen Helfer loggten sich über eine sichere Verbindung ein, meldeten sich für Schulungen an, griffen auf Informationen und Ressourcen zu und erhielten News.

Zusammen mit dem Organisationskomitee Sotschi 2014 und den anderen Technologiepartnern bereiteten die Atos Business Technologists die IT-Systeme der Spiele sorgfältig auf sämtliche Eventualitäten vor und unterzogen sie ausführlichen Tests.

Genau wie die Athleten, die vier Jahre lang hart trainierten, um während der zweiwöchigen Wettkampfzeit Höchstleistung zu zeigen, bereiteten sich die Business Technologists von Atos über einen ähnlich langen Zeitraum auf die Spiele vor: Sie konfigurierten und testeten unzählige Male die 10.000 Geräte für die 30 Austragungsorte. Hierzu zählten 400 Server, 1.000 Sicherheitsgeräte und 5.600 Computer.

Während der Spiele von Sotschi 2014 verarbeiteten die Business Technologists über zehn Prozent mehr Wettkampfdaten als je zuvor für die Medien und Nachrichtenagenturen weltweit. Auf dieser Basis veröffentlichte der Olympische Nachrichtendienst seit der Eröffnungsfeier täglich bis zu 370 Berichte in englischer Sprache.

Patrick Adiba, Executive Vice President, Human Resources, Olympics and Major Events bei Atos, sagt: "Nach 22-jähriger Zusammenarbeit mit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) hat sich unser Business Technologists Team in den vergangenen vier Jahren wieder einmal unermüdlich dafür eingesetzt, das IT-Herzstück für einen reibungslosen Verlauf der Spiele bereitzustellen. Unsere Herausforderung bei allen Spielen besteht darin, eine IT-Lösung zu schaffen, die Menschen weltweit an allen Aktionsmomenten der Spiele teilhaben lässt. Dazu müssen wir uns für jede Art von Überraschung oder Herausforderung rüsten. Als beispielsweise bei der Abfahrt der Damen zwei Athletinnen die Goldmedaille gewannen, wussten unsere IT-Systeme genau, wie sie zu reagieren hatten."

Patrick Adiba ergänzt: "Mit dem von uns konzipierten, erstellten und betriebenen IT-System verpassten drei Milliarden Zuschauer weltweit keine einzige Minute der Olympischen Winterspiele in Sotschi. Hierfür braucht es Experten-Wissen und Erfahrung ebenso wie ein umfassendes Verständnis für die Erwartungen seitens der Organisatoren, Wettkämpfer und Zuschauer. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit dem IOC sowie mit dem Organisationskomitee von Rio 2016, Pyeongchang 2018 und Tokio 2020."

Im Rahmen seiner neuen digitalen Marketingkampagne "Today for the Games, tomorrow for you" stellte Atos fünf Kernlösungen im Bereich Business-Technologie heraus, welche für die Spiele von grundlegender Bedeutung sind: Sicherheit, Big Data, Cloud, Social Collaboration und Mobilität. Im Rahmen der Kampagne veröffentlichte Atos während der Spiele täglich die Zahl des Tages, die sich auf die IT-Infrastruktur sowie weitere detaillierte Inhalte und Thought Leadership Blogs von der Atos Scientific Community bezog. Die Inhalte sind auf Atos.net sowie auf Social-Media-Plattformen, inklusive LinkedIn, abrufbar.

Mit dem Slogan der Kampagne "Today for the Games, tomorrow for you" zeigt Atos am Beispiel des größten Sportereignisses der Welt auf, was der IT-Dienstleister bestehenden sowie potenziellen Kunden bieten kann.

Atos ist seit Salt Lake City im Jahr 2002 der weltweite IT-Partner für die Olympischen Spiele und trägt seit zehn Jahren entscheidend zum Erfolg der Olympischen Winter- und Sommerspiele bei. Aufgrund seiner Erfahrung und seines Know-hows kann Atos Kunden auf der ganzen Welt durchgängig hervorragende Ergebnisse bieten. Atos ist bis 2024 IT-Technologieanbieter für das IOC.

Über Atos 


Atos SE (Societas europaea) ist ein internationaler Anbieter von IT-Dienstleistungen mit einem Jahresumsatz für 2013 von 8,6 Milliarden Euro und 76.300 Mitarbeitern in 52 Ländern. Der globale Kundenstamm des Unternehmens profitiert von einem umfangreichen Portfolio, das drei Bereiche umfasst: Beratung und Technologie-Services, Systemintegration und Managed Services sowie BPO- und transaktionsbasierte Hightech-Services durch Worldline. Mit seiner umfassenden Technologie-Expertise und tiefgreifendem Branchenwissen unterstützt der IT-Dienstleister Kunden in folgenden Marktsegmenten: Produzierendes Gewerbe, Handel, Dienstleistungen; Öffentliche Verwaltung, Gesundheits- und Transportwesen; Banken und Versicherungen; Telekommunikation, Medien und Versorgungsunternehmen.

Der Fokus liegt dabei auf Business Technology. Dieser Ansatz verbindet Unternehmensstrategie, Informationstechnologie und Prozesse. Dadurch können Kunden ihr Geschäft nachhaltig vorantreiben und zukunftsorientiert entwickeln. Atos ist der weltweite IT-Partner der Olympischen Spiele und an der Pariser Börse in der NYSE Euronext notiert. Atos firmiert unter Atos, Atos Consulting & Technology Services, Worldline und Atos Worldgrid.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net.

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Stefan Pieper
Corporate Communications
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen