Atos schließt Vertrag mit ASOIF zur Entwicklung der ersten gemeinsamen Sport-Datenplattform

vorherige Pressemeldung

Atos schließt Vertrag mit ASOIF zur Entwicklung der ersten gemeinsamen Sport-Datenplattform

Paris - Lausanne, 19. August 2013

Der internationale IT-Dienstleister Atos hat einen Vertrag mit der Vereinigung der Olympischen Sommersport-Verbände (ASOIF) unterzeichnet. Im Rahmen der Vereinbarung wird Atos eine gemeinsame Datenplattform für die Mitglieder der ASOIF, die Internationalen Sportverbände, entwickeln. So lassen sich sowohl Ergebnisse als auch biografische Daten der Athleten im gleichen Format und am gleichen Ort zusammenstellen. Das System wird Organisatoren großer Sportveranstaltungen, wie den Olympischen Spielen, Informationen zur Verfügung stellen und so die Informationsdienste für die Medien verbessern. Dies ist das erste Mal, dass eine derartige Datenplattform im Sportbereich entwickelt wird. Somit stellt das Projekt einen strategischen Erfolg für Atos dar.

Atos erhielt den Auftrag, die erste Phase des Projekts des Internationalen Sport-Informationssystems (ISIS) umzusetzen. In dieser Phase übernehmen die Internationalen Sportverbände zusammen mit der Vereinigung der Olympischen Sommersport-Verbände die Leitung und sammeln, überprüfen, verteilen und verwerten ihre Sportdaten. Eine gemeinsame Datenplattform gewährleistet eine hohe Datenqualität. Zusätzlich stellt sie sicher, dass zuverlässige offizielle Sportdaten aus erster Hand über ein „universelles“ Datenaustauschprotokoll an die Veranstalter und andere Sportdaten-Nutzer, einschließlich der Medien und der Radio- und Fernsehsender, übermittelt werden.

 

Datenstandards für Kompatibilität beim Informationsaustausch

 

Einer der wichtigsten ersten Schritte des ISIS-Projekts besteht darin, einen Standard für Daten der unterschiedlichen Sportarten festzulegen. Dieser bildet die Grundlage von ISIS. Er unterstützt Sportverbände dabei, ihre eigenen Dateninformationssysteme zu verbessern, um die Kompatibilität mit dem gemeinsamen Datenaustauschprotokoll zu gewährleisten. Jeder Sportverband wird für die Entwicklung seines eigenen EDV-Systems verantwortlich sein und es an das ISIS-System anpassen. Das ISIS-Projektteam wird die Verbände dabei mit seinen Fachkenntnissen und Support unterstützen.

Yan Noblot, Chief Operating Officer der Major Events Unit bei Atos sagt: „Wir sind stolz darauf, bei dieser strategischen Entwicklung in der Sportindustrie in erster Reihe mitzuwirken. Die Daten der Athleten werden sicherer und korrekt gemäß eines Standards zentralisiert werden. Das System ermöglicht es zudem, die Informationen zu großen Veranstaltungen, wie den Olympischen Spielen, oder anderen Zielgruppen des Sportbereichs wirksamer und effizienter zu exportieren. Atos verpflichtet sich uneingeschränkt, IT-Leistungen für den Sportbereich und insbesondere für die Verbände zu erbringen. Dass wir die erste Wahl der ASOIF für dieses bahnbrechende Projekt sind, stärkt unsere Position in dieser Domäne.“

Andrew Ryan, leitender Direktor der ASOIF erklärt: „Wir freuen uns darauf, mit Atos am ISIS-Projekt zusammenzuarbeiten. Atos genießt einen sehr guten Ruf im Sportbereich, besonders als Hauptintegrator bei den Olympischen Spielen. Der IT-Dienstleister verfügt über einzigartige Kenntnisse des Olympischen Datensystems „Olympic Data Feed“ (ODF), welches von Atos im Auftrag des IOC entwickelt wurde. Zurzeit wird es ausgewertet, um zu überprüfen, ob es in das gemeinsame ISIS-Datenaustauschprotokoll integriert werden kann. Angesichts der steigenden Bedeutung der Daten besitzt das Projekt einen hohen Stellenwert für die Verbände. Durch ISIS werden zugleich die Qualität und die Quantität der Daten aller 28 Sommer-Sportarten gesteigert, indem wir Business-Nutzern den Zugang zu einer einzigen Plattform gewährleisten und für eine potenzielle Exponierung aller unserer Mitglieder sorgen.“

Über Atos

 
Atos SE (Societas europaea) ist ein internationaler Anbieter von IT-Dienstleistungen mit einem Jahresumsatz für 2012 von 8,8 Milliarden Euro und 77.000 Mitarbeitern in 47 Ländern. Der globale Kundenstamm des Unternehmens profitiert von einem umfangreichen Portfolio, das drei Bereiche umfasst: Beratung und Technologie-Services, Systemintegration und Managed Services sowie BPO- und transaktionsbasierte Hightech-Services durch Worldline. Mit seiner umfassenden Technologie-Expertise und tiefgreifendem Branchenwissen unterstützt der IT-Dienstleister Kunden in folgenden Marktsegmenten: Produzierendes Gewerbe, Handel, Dienstleistungen; Öffentliche Verwaltung, Gesundheits- und Transportwesen; Banken und Versicherungen; Telekommunikation, Medien und Versorgungsunternehmen.

Der Fokus liegt dabei auf Business Technology. Dieser Ansatz verbindet Unternehmensstrategie, Informationstechnologie und Prozesse. Dadurch können Kunden ihr Geschäft nachhaltig vorantreiben und zukunftsorientiert entwickeln. Atos ist der weltweite IT-Partner der Olympischen Spiele und an der Pariser Börse in der NYSE Euronext notiert. Atos firmiert unter Atos, Atos Consulting & Technology Services, Worldline und Atos Worldgrid.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net.

 

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Stefan Pieper
Corporate Communications
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen