Atos will CO2-Ausstoß bis 2015 um 50 Prozent reduzieren

vorherige Pressemeldung

Atos will CO2-Ausstoß bis 2015 um 50 Prozent reduzieren

Der internationale Anbieter von IT-Dienstleistungen Atos bietet CO2-neutrale Hosting-Services in seinen weltweiten Rechenzentren und unterstützt damit seine Kunden beim Aufbau nachhaltiger Arbeitsprozesse. Bereits 2009 hat Atos ein intensives Nachhaltigkeitsprogramm initiiert und innerhalb von drei Jahren eine Reduktion des CO2-Ausstoß um 34 Prozent erreicht. Auf dem Weg zum „CO2-freien“ Unternehmen hat sich Atos nun das Ziel gesetzt, bis 2015 den CO2-Ausstoß um 50 Prozent (ausgehend von den Werten in 2008) zu senken.

Durch immer strengere Umweltauflagen machen sich Atos Kunden vermehrt Gedanken über ihre CO2-Bilanz und die damit verbundenen Kosten. Einige haben sich bereits entschlossen, ihre IT-Infrastruktur und -Anwendungen in die CO2-neutralen Rechenzentren von Atos auszulagern. So profitieren sie von dem unternehmensweiten Programm zur Verbesserung der CO2-Bilanz der Atos Rechenzentren. Auch die Rechenzentren von Atos Worldline, dem Experten für High-Tech Transactional Services innerhalb des Atos Konzerns, der Milliarden sensibler elektronischer Transaktionen abwickelt, werden unter nahezu CO2-neutralen Bedingungen betrieben.

Die steigende Nachfrage nach energieeffizienten Server-Leistungen hat Atos ermutigt, ein neues Cloud-Rechenzentrum in Finnland zusammen mit Academica und Helsingin Energia aufzubauen. Die Server-Farm in Helsinki nutzt Fernwärme aus erneuerbaren Energiequellen. Der Betrieb des „grünsten“ hochverfügbaren Rechenzentrums von Atos wird voraussichtlich im März 2013 aufgenommen.

Drei Faktoren sind für den Erfolg der CO2-neutralen Hostingdienste von Atos verantwortlich: Die hohe Energieeffizienz der Rechenzentren, insbesondere deren Power Usage Efficiency (PUE), das globale CO2-Auditing, dem die Rechenzentren unterzogen wurden sowie die Beauftragung der Unternehmen EcoAct und South Pole Carbon. Diese wurden damit betraut, die verbleibenden CO2-Emissionen der Rechenzentren in Höhe von 127.000Tonnen durch ein von Atos finanziertes Windenergieprojekt im indischen Tamil Nadu auszugleichen.

Eric Grall, Executive VP Global Managed Services bei Atos sagt: „Unsere Rechenzentren haben einen großen Anteil an der gesamten CO2-Bilanz von Atos. Um unseren CO2-Ausstoß zu reduzieren, haben wir eine Reihe von Initiativen wie Virtualisierung oder Rechenzentrums-Konsolidierung ins Leben gerufen. Wir sind stolz darauf, weiterhin Europas erster IT-Anbieter zu sein, der umfassend integrierte CO2-neutrale Hostingdienste anbietet. Damit unterstützen wir unsere Kunden wirksam dabei, ihre CO2-Emissionen zu senken.“

Windenergieprojekt zeigt erste konkrete Ergebnisse


Atos fördert eine Windkraftanlage, die erneuerbare Energie erzeugt und diese in das südindische Stromnetz einspeist. Das Projekt im Tirunelveli-Distrikt von Tamil Nadu in Indien umfasst die Installation und Netzanbindung von 22 neuen Windgeneratoren mit einer Kapazität von jeweils 1,5 Megawatt. Mit der Zufuhr von umweltfreundlichem Strom aus erneuerbaren Energiequellen wird die verfügbare Strommenge im Netz erhöht. Dies führt zu einer deutlichen Senkung der Umweltbelastung, insbesondere von Abwässern und Abfällen. Die Haushalte verfügen vor Ort über mehr Strom und sauberes Trinkwasser. Zusätzlich entstehen in der Region Arbeitsplätze. Mehr als 1.000 Bäume werden pro Jahr neu gepflanzt.

Das Projekt ist nach dem Voluntary Carbon Standard (VCS) zertifiziert. Die Emissionsgutschriften wurden verifiziert und in der von der APX geführten Voluntary Carbon Standard Registry registriert.

Philippe Mareine, EVP General Secretary bei Atos und verantwortlich für Corporate and Social Responsibility erklärt: „Diese Initiative zeigt ganz konkret unser Ziel, zu einem führenden Unternehmen im Bereich der Nachhaltigkeit zu werden. Um ein CO2-freies Unternehmen zu werden, arbeitet Atos an der Verbesserung seiner CO2-Bilanz in allen Tätigkeitsbereichen. Hierfür haben wir eine Reihe von Initiativen ins Leben gerufen, beispielsweise Möglichkeiten zur mobilen Arbeit im Rahmen des ‚Zero Email‘-Programms.“

Das nachhaltige Unternehmen der Zukunft

 
Im Rahmen des Konzepts „Firm of the Future“ arbeitet Atos gemeinsam mit Kunden daran, den Geschäftsbetrieb nachhaltiger zu gestalten. Mit der Initiative „Ambition Carbon Free“ unterstützt Atos seine Kunden dabei, Umweltbelastungen zu reduzieren und eine nachhaltigere IT-Infrastruktur auf Basis von vier Schritten aufzubauen: Messen, Reduzieren, Melden und Ausgleichen. Das Programm umfasst ein detailliertes CO2-Audit, einen Leitplan mit Lösungen zur Verbesserung der Situation sowie ein Dashboard, das den Fortschritt und Erfolg der Maßnahmen misst. Diese Strategie hilft Kunden auf dem Weg, ein nachhaltiges, teamorientiertes und anpassungsfähiges Unternehmen zu werden.

Über Atos


Atos ist ein internationaler Anbieter von IT-Dienstleistungen mit einem pro forma Jahresumsatz für 2011 von 8,5 Milliarden Euro und 74.000 Mitarbeitern in 48 Ländern. Der globale Kundenstamm des Unternehmens profitiert von einem umfangreichen Portfolio, das transaktionsbasierte Hightech-Services, Beratung und Technologie-Services, Systemintegration sowie Outsourcing-Dienstleistungen umfasst. Mit seiner umfassenden Technologie-Expertise und tiefgreifendem Branchenwissen unterstützt der IT-Dienstleister Kunden in folgenden Marktsegmenten: Produzierendes Gewerbe, Handel, Dienstleistungen; Öffentliche Verwaltung, Gesundheits- und Transportwesen; Banken und Versicherungen; Telekommunikation, Medien & Technologien; Energiebranche und Versorgungsunternehmen.

Der Fokus liegt dabei auf Business Technology. Dieser Ansatz verbindet Unternehmensstrategie, Informationstechnologie und Prozesse. Dadurch können Kunden ihr Geschäft nachhaltig vorantreiben und zukunftsorientiert entwickeln. Atos ist der weltweite IT-Partner der Olympischen Spiele und an der Pariser Börse in der Eurolist notiert. Atos firmiert unter Atos, Atos Consulting & Technology Services, Atos Worldline und Atos Worldgrid.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net.

Pressekontakt Atos Deutschland:


Stefan Pieper
Tel. +49 201-4305-9159
Email: stefan.pieper@atos.net  

Agenturkontakt Atos Deutschland:

Claudia Garhammer / Annika Hürter
Akima Media
Tel.: +49-89-1795918-0
Email: atos@akima.de

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Stefan Pieper
Corporate Communications
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen