Atos veröffentlicht Vision von Sport und Technologie im Jahr 2020

vorherige Pressemeldung

Atos veröffentlicht Vision von Sport und Technologie im Jahr 2020

Atos, internationaler IT-Dienstleister und weltweiter IT-Partner der Olympischen Spiele, hat seine Vision über den Wandel des Sports durch IT veröffentlicht. Die Studie "Ascent at London 2012: a vision for sport and technology“, die neueste Ausgabe des Ascent Thought Leadership-Programms von Atos, zeigt auf, welche IT-Trends Sportinnovationen vorantreiben. Daraus geht auch hervor, wie stark die Technologie die Wahrnehmung von Sportereignissen sowohl bei Athleten und Zuschauern zu Hause als auch bei den Fans im Stadion und bei Veranstaltungsorganisatoren bis 2020 verändern wird.

Die Studie enthält Beiträge von der Atos Scientific Community; von Jacques Rogge, IOC-Präsident; Sebastian Coe, Vorsitzender des Organisationskomitees London 2012; Xavier Gonzalez, CEO von IPC; Dmitry Chernyshenko, Präsident und CEO von Sochi 2014; Christian Hernandez, Head der Plattform-Partnerschaften bei Facebook, sowie von dem Gastherausgeber und preisgekrönten Autor Simon Kuper.

Demnach wird sich der Sport im Laufe des nächsten Jahrzehnts grundlegend wandeln. Dabei wird sich das Erlebnis von Athleten, Publikum und Fernsehzuschauern möglicherweise stärker verändern als seit der Errichtung des ersten olympischen Stadions in Griechenland vor fast 3 000 Jahren. Für 2020 prognostiziert Atos, dass der Zuschauer als sein eigener Regisseur wählt, welchen Teil des Sportgeschehens er sehen möchte. Zuschauer an den Bildschirmen werden das Geschehen aus der Sicht des Athleten erleben und in die Rolle ihrer Sporthelden schlüpfen, während sie sie beim Wettkampf beobachten. Live-Übertragung und Durchführung der Wettkämpfe werden stärker miteinander verschmelzen, so dass man beispielsweise bei einem 100-Meter-Finale die Geschwindigkeit der Athleten in Echtzeit einblenden oder sogar das Feld virtuell betreten kann.

Auch die Fans im Stadion werden in das Geschehen stärker einbezogen und bekommen vor Ort zusätzliche Live-Informationen, die nicht öffentlich zugänglich sind. Mit einem zweiten Bildschirm, der direkt auf das Spielfeld umschalten kann, hat der Zuschauer von jedem Platz eine Sicht wie aus der ersten Reihe – unabhängig davon, wo er im Stadion sitzt. Um Warteschlangen zu vermeiden, können Besucher Popcorn oder Fanartikel per Smartphone bestellen und bezahlen. Über Cloud-Anwendungen können sie ihr Erlebnis via Datensynchronisation in Echtzeit mit Freunden und Familie teilen.

Leistung steigern
Ebenso werden die Athleten von technischen Entwicklungen profitieren, etwa durch gesammelte Leistungsdaten, die ein intelligenteres Training ermöglichen. Anhand von Trainingsmustern lassen sich Anzeichen für Verbesserungen, Schwächen oder sogar mögliche Verletzungen erkennen. Die Sportler können auch die Taktik während des Wettkampfs einfacher ändern: Da „intelligente“ Kleidung allgegenwärtig sein wird, können Trainer und Athleten vielfältige Echtzeitinformationen nutzen.

Über das Jahr 2020 hinaus werden Veranstaltungsorganisatoren Wettkämpfe austragen können, bei denen Athleten im gleichen Rennen, jedoch in verschiedenen Ländern gegeneinander antreten. Jeder Athlet könnte in seiner eigenen Stadt laufen, dennoch könnten die Athleten zusammen als Hologramme im gleichen Rennen erscheinen. Im Sinne einer einzigen Akkreditierung können persönliche Daten über die Cloud sicher gespeichert werden, so dass Journalisten und Athleten ihre Daten nur einmal für mehrere Veranstaltungen angeben müssen.

„Die Technologie- und Sportlandschaft verändert sich mit einer beispiellosen Geschwindigkeit. Nachdem wir seit 1998 an allen Olympischen Spielen beteiligt sind, konnten wir diesen Wandel hautnah miterleben. Als weltweiter IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele haben wir die Verantwortung, einen Schritt voraus zu denken und unseren Kunden zu helfen, dies ebenso zu tun,“ betont Gilles Grapinet, Senior Executive Vice President Global Functions bei Atos. „Innovationen gehören zur DNA von Atos. Diese neueste Ascent-Studie stärkt unsere Vision, wie die neuen technischen Möglichkeiten den Fortschritt für die Spiele vorantreiben und geben einen branchenübergreifenden Überblick, um unsere Kunden bei der Schaffung des "Unternehmens der Zukunft" zu unterstützen.“

Die Studienergebnisse sollen das Internationale Olympische Komitee (IOC) und alle Unternehmen der Sportbranche unterstützen, strategische Geschäftsentscheidungen zu fällen und die durch heutige sowie künftige Technologien entstehenden Herausforderungen zu antizipieren.

Studie zum Download
“ascent: a vision for sport and technology” steht ab Freitag, 27. Juli zum Download bereit unter atos.net/london2012


Zum Download in Druckauflösung: http://www.akima.de/download/Atos_ascent_timeline_to_2020.jpg




Zum Download in Druckauflösung: www.akima.de/download/Atos_ascent_quantifiable_athlete.jpg

Über Atos
Atos ist ein internationaler Anbieter von IT-Dienstleistungen mit einem pro forma Jahresumsatz für 2011 von 8,5 Milliarden Euro und 74.000 Mitarbeitern in 48 Ländern. Der globale Kundenstamm des Unternehmens profitiert von einem umfangreichen Portfolio, das transaktionsbasierte Hightech-Services, Beratung und Technologie-Services, Systemintegration sowie Outsourcing-Dienstleistungen umfasst. Mit seiner umfassenden Technologie-Expertise und tiefgreifendem Branchenwissen unterstützt der IT-Dienstleister Kunden in folgenden Marktsegmenten: Produzierendes Gewerbe, Handel, Dienstleistungen; Öffentliche Verwaltung, Gesundheits- und Transportwesen; Banken und Versicherungen; Telekommunikation, Medien & Technologien; Energiebranche und Versorgungsunternehmen.

Der Fokus liegt dabei auf Business Technology. Dieser Ansatz verbindet Unternehmensstrategie, Informationstechnologie und Prozesse. Dadurch können Kunden ihr Geschäft nachhaltig vorantreiben und zukunftsorientiert entwickeln. Atos ist der weltweite IT-Partner der Olympischen Spiele und an der Pariser Börse in der Eurolist notiert. Atos firmiert unter Atos, Atos Consulting & Technology Services, Atos Worldline und Atos Worldgrid.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net.

Pressekontakt:
Stefan Pieper
Tel. +49 201-4305-9159
Email: stefan.pieper@atos.net 
 
Agenturkontakt:
Sabine Eichhorn / Claudia Garhammer
Akima Media
Tel.: +49-89-1795918-0
Email: atos@akima.de

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Stefan Pieper
Corporate Communications
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen