IT-Infrastruktur für die Olympischen Winterspiele 2010 ist bereit

vorherige Pressemeldung

IT-Infrastruktur für die Olympischen Winterspiele 2010 ist bereit

Atos Origin, der IT-Partner der Olympischen Spiele hat die Tests der IT-Infrastruktur für die Winterspiele in Vancouver erfolgreich beendet. Während des Frauen-Eishockey Kanada Cups fand die finale Überprüfung der IT-Infrastruktur unter Live-Bedingungen statt – damit ist der letzte Schritt zum erfolgreichen Einsatz bei den Spielen in Vancouver getan.
Vancouver / Paris, 8. September 2009

Der Kanada Cup fand vom 31. August bis zum 6. September in Vancouver statt. Es war die 18. und letzte Sportveranstaltung, die als Vorbereitung für die Olympischen Spielen 2010 dient und war damit eine besonders gute Möglichkeit, die IT-Infrastruktur unter Live-Bedingungen zu testen. Das IT-System bediente 72 Medien, 97 Athleten und 280 Helfer mit Informationen – die Wettkampfergebnisse standen nach 0.3 Sekunden zur Verfügung.

„Die Tests bei dieser Veranstaltung waren einer der letzten Meilensteine für den reibungslosen Ablauf der Winterspiele“, sagt Magnus Alvarsson, Chief Integration Officer der Winterspiele 2010 bei Atos Origin. „Wir haben die letzten Änderungen und Ergänzungen an der Software vorgenommen.“

Fast 160 Tage vor der Eröffnungszeremonie steht das multinationale und aus 2000 Mitgliedern bestehende IT-Team und die kritischen IT-Systeme sind einsatzbereit. Während der Spiele werden 15 verschiedene Systeme zum Einsatz kommen, um 3.000 Athleten, 25.000 Freiwillige und 10.000 akkreditiere Medienvertreter sowie das weltweite Publikum unter anderem mit Ergebnissen und Informationen zu versorgen. „Die maßgeschneiderten IT-Systeme von Atos Origin sind ein entscheidender Bestandteil für die erfolgreiche Durchführung der Olympischen Spiele“, sagt Ward Chapin, Chief Information Officer des Organisationskomitees für 2010 Olympischen und Paralympischen Winterspiele. „Wir sind mit den Testergebnissen bislang zufrieden und gehen davon aus, dass die Lösungen von Atos Origin während der Spiele erfolgreich sein werden.“

In den dreieinhalb Jahren der Vorbereitung der IT-Infrastruktur für die Winterspiele 2010 wird Atos Origin 100.000 Stunden Tests durchgeführt haben, um einen reibungslosen Ablauf von der Eröffnungszeremonie bis zum Abschluss der Spiele zu garantieren.

Der Vertrag zwischen Atos Origin und dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) ist der umfangreichste IT-Vertrag im Bereich Sport und umfasst Salt Lake City 2002 (Ausführung als SchlumbergerSema), Athen 2004, Torino 2006, Beijing 2008, Vancouver 2010 und London 2012.


Über Atos Origin
Atos Origin ist ein international führender Anbieter von IT-Dienstleistungen. Das Unternehmen bietet das gesamte Spektrum an Beratung und Dienstleistungen der Informationstechnologie. Die Kompetenzbereiche umfassen Consulting, Systemintegration und Outsourcing. Atos Origin erzielt einen Jahresumsatz von 5,5 Milliarden Euro und beschäftigt 50.000 Mitarbeiter in 40 Ländern. Atos Origin ist der weltweite IT-Partner der Olympischen Spiele und hat einen Kundenstamm, der sich aus erstklassigen internationalen Unternehmen in allen Branchen zusammensetzt. In der Region Atos Origin Deutschland & Zentraleuropa, Mediterrane Länder und Afrika, zu der Deutschland, Österreich, Polen, Schweiz, Türkei, Griechenland und Südafrika gehören, erwirtschaften rund 4.400 Mitarbeiter 730 Millionen Euro Umsatz. Atos Origin ist an der Eurolist Marché in Paris notiert und firmiert als Atos Origin, Atos Worldline und Atos Consulting. Weitere Informationen finden Sie auf unseren Internetseiten unter www.atosorigin.de oder www.atosorigin.com.


Ansprechpartner für weitere Informationen:
Atos Origin
Stefan Pieper
Telefon: +49 (0)201 4305 9159
Mobil: +49 178 4686875
E-Mail: stefan.pieper@atosorigin.com

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Stefan Pieper
Corporate Communications
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen