Atos Origin - Jahresergebnisse 2001

vorherige Pressemeldung

Atos Origin - Jahresergebnisse 2001

BETRIEBSERGEBNIS UM FAST 50 % GESTIEGEN
Paris/Amsterdam,  13. März 2002

Atos Origin, ein führender europäischer IT-Dienstleister, gab heute die Ergebnisse des am 31. Dezember 2001 zu Ende gegangenen Geschäftsjahres bekannt. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 7,3 % auf 3.038 Millionen Euro und der Nettoertrag nach Goodwill um 74 % auf 123 Millionen Euro. Die Fusion wurde in Rekordzeit abgeschlossen und die Finanzergebnisse liegen über den Zielen, die zum Zeitpunkt der Bekanntgabe der Fusion gesetzt wurden.

 

Millionen Euro

Finanzjahr 2001

Finanzjahr 2000

Änderung in %

Umsatzerlöse

3,038

2,830

+ 7.3 %

Erträge aus Geschäftstätigkeit

261.2

175.2

+ 49.1 %

Erträge aus Geschäftstätigkeit in %

8.6 %

6.2 %

+2.4 Punkte

Nettoertrag nach Goodwill

123.0

70.5

+ 74.5 %

Gewinn je Aktie vor vor Goodwill (Euros)

3.34

2.06

+ 62.1 %

Gewinn je Aktie nach Goodwill (Euros)

2.81

1.61

+ 74.5 %

 

Auszug aus dem Bericht von Bernard Bourigeaud, Vorstandsvorsitzender und CEO:

 

"Fusion in Rekordzeit umgesetzt, Finanzergebnisse entsprechen den Erwartungen"
"2001 war ein bedeutendes Jahr für das Unternehmen. Die Fusion zwischen Atos und Origin wurde in Rekordzeit umgesetzt.
Wir konzentrierten uns und konzentrieren uns weiterhin auf die Ertragskraft des Unternehmens. 2001 übertrafen wir die zum Zeitpunkt der Fusion festgelegten Ziele. Die Erträge aus der Geschäftstätigkeit stiegen um fast 50 % auf 261 Millionen Euro. Die Gewinnspanne lag bei 8,6 % gegenüber 6,2 % in 2000. Der Nettoertrag nach Goodwill stieg von 70,5 auf 123 Millionen Euro und wies somit ein Wachstum von 74 % auf.
Die Geschäftsbereiche des neuen Unternehmens wurden völlig reorganisiert. Die Finanzergebnisse 2001 spiegeln die dadurch entstandenen, wesentlichen Vorteile wider. Nach der Fusion trafen wir in mehreren Ländern sofort Maßnahmen zur Reduktion der Betriebsverluste. Bereiche mit niedriger Gewinnspanne wurden abgestoßen. Die Gemeinkosten wurden halbiert und die direkten und indirekten Kosten maßgeblich verringert, wodurch die Auslastung und die Produktivität in allen Unternehmensbereichen verbessert werden konnte. Das gemeinsame Einkaufsvolumen der neuen Gruppe wurde ebenfalls zur Kostenreduktion im Jahr 2001 genutzt. Weitere wesentliche von uns ausgehandelte Reduktionen werden sich erst 2002 in den Ergebnissen niederschlagen.

 

"Erfolg in einem schwierigen Umfeld"
Der Konzernumsatz stieg 2001 von 2.830 auf 3.038 Millionen Euro und wies somit ein Wachstum von 7,3 % auf. Dieses Ergebnis wurde trotz des schwierigen Umfeldes in Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum, welches das ganze Jahr prägte, und der sich im 2. Halbjahr verschlechternden Lage in Europa erzielt. Der Umsatzzuwachs im Bereich Managed Services war bedeutend. Die Wachstumskurve von Consulting & Systemintegration und den Online Services verlief dagegen relativ flach und entsprach damit dem Branchendurchschnitt. Die einzige Ausnahme bildete die Sparte Enterprise Resource Planning (ERP), die von der stabilen Nachfrage nach dem umfassenden SAP-Implementierungspotential des Unternehmens getragen wurde.

 

Viel Zeit und Aufmerksamkeit haben wir der Stärkung unserer globalen Kundenbeziehungen und des Account Management Programms gewidmet. Der Aufbau unseres International Competence Centers (ICA), das die Abwicklung von Großaufträgen unterstützt, stand ebenfalls im Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit. Das Global Account Programm, das sich auf die 42 wichtigsten Kunden konzentriert und mehr als 55 % zum Konzernumsatz beiträgt, war außerordentlich erfolgreich. Ohne unseren bedeutendsten Kunden, Philips, stiegen die durch diese Unternehmen generierten Umsätze 2001 um mehr als 25 %.

 

"Bedeutende Aufträge"
2001 gewann das Unternehmen einen Auftrag über das Management des Datacenters von KPN, einem niederländischen Telekommunikationskonzern. Der 6-Jahresvertrag wird im Jahr 2002 220 Millionen Euro Umsatz generieren und beinhaltet eine Umsatzgarantie in Höhe von mindestens 1,1 Milliarden Euro in den ersten sechs Jahren.

 

In den letzten Monaten führten wir mit KPN Verhandlungen über weitere Aufträge. Das Unternehmen ist heute nach Philips unser zweitgrößter Kunde. Vergangenen Monat unterzeichneten wir eine Absichtserklärung über den Desktop Support für KPN. Der Vertrag wird voraussichtlich noch vor Ende April 2002 abgeschlossen werden. Danach können wir die vollständigen finanziellen Details bekannt geben.

 

"Konzentration auf das Kerngeschäft"
Zum Zeitpunkt der Fusion sagte ich, wir würden Unternehmensbereiche mit einem durchschnittlichen Jahresumsatz von rund 200 Millionen Euro abstoßen. Bislang haben wir Bereiche mit einem Umsatz bis zu 130 Millionen Euro abgestoßen. 2002 werden wir uns noch aus einigen anderen Geschäften zurückziehen.

 

"Gewinn hat weiter Priorität"
2002 erwarten wir neue Gelegenheiten im Outsourcing Markt. Die Geschäftsaussichten im Consulting- und Systemintegrationsgeschäft werden sich aber voraussichtlich nicht bessern. Aus diesem Grund haben wir unsere Vorgabe für den Umsatzzuwachs in diesem Jahr auf 7 - 9 % revidiert. Gleichzeitig werden wir hohes Augenmerk auf die Kostenkontrolle und die Anhebung der Gewinnspanne auf 10 % legen. Das ist das Hauptziel für das laufende Jahr.

 

Schließlich werden wir konsequent die Einstellung und Bindung hochqualifizierter Mitarbeiter sowie deren Auslastung managen. Wir sind dabei, die Zahl der Subunternehmen drastisch zu reduzieren. Weitere Schritte zur Kostensenkung umfassen den effektiven Einsatz der zentralen Einkaufsabteilung. Das Ergebnis all dieser Maßnahmen sollte sich Anfang 2002 in der Gewinnspanne niederschlagen.

 

"Strategie - ein weltweit tätiges, kundenorientiertes Unternehmen"
Da unsere Branche sich immer stärker globalisiert, verzeichnen wir gegenwärtig eine tiefgreifende Konsolidierungsphase in unserem Sektor. Unsere Strategie leitet sich unmittelbar von der unserer Kunden ab. Wir verfügen bereits über einen großen internationalen Kundenstamm, deshalb müssen wir auch auf internationaler Ebene expandieren, um in allen Schlüsselbranchen und wichtigen Ländern End-to-End-Lösungen anbieten zu können.

 

Zum Ausbau unseres Wettbewerbsvorteils sind wir bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen den Managed Services und dem Consulting- und Integrationsgeschäft herzustellen, da die Managed Services regelmäßige und langfristig prognostizierbare Umsätze gewährleisten, während das Management Consulting und die Systemintegration ein hohes Potenzial für rasches Wachstum aufweisen. Um die Kenntnisse über das Geschäft unserer Kunden zu steigern, wollen wir ein starkes, fokussiertes Beratungsgeschäft aufbauen, um unsere IT-Aktivitäten wirksam einzusetzen.

 

Ganz oben auf der strategischen Prioritätenliste steht der Ausbau unseres Geschäfts in Deutschland und in Großbritannien. Zusammen mit unserer bestehenden Stärke in Frankreich und den Niederlanden entsteht damit ein führendes europäisches IT-Dienstleistungsunternehmen mit wesentlicher Präsenz in den vier wichtigsten europäischen Märkten. Sobald wir unsere Position in Europa solide aufgebaut haben, werden wir die Expansion in den USA und im asiatisch-pazifischen Raum vorantreiben."

 

 

 

Über Atos Origin
Atos Origin ist ein führender internationaler IT- und eBusiness-Dienstleister. Das Unternehmen bietet das gesamte Spektrum an Beratung und Dienstleistungen der Informationstechnologie für große Unternehmen und Organisationen. 27 000 Mitarbeiter weltweit bringen Innovation und ausgeprägte Branchenerfahrung beim effektiven Einsatz von IT-Lösungen mit dem Ziel ein, die Kunden bei der Umsetzung ihrer Visionen in geschäftlichen Erfolg zu unterstützen. Die Kompetenzbereiche umfassen Management Consulting, Enterprise- und eBusiness-Solutions sowie Outsourcing. Atos Origin ist in über 30 Ländern vertreten und generiert mehr als 3 Milliarden Euro Umsatz. Zu den Kunden des Unternehmens zählen ABN-Amro, Alstom, BNP Paribas, Euronext, Fiat, ICI, Lucent, Philips, Renault, Saudi Aramco, Shell, Unilever, Vivendi Universal und Wolters Kluwer. Nähere Informationen über Atos Origin finden Sie im Internet unter http://www.atosorigin.com

 

You find the english version on our global website.

 

Pressestelle:
Marie-Tatiana Collombert, Tel: +33 (0)1 49 00 96 33 - marie-tatiana.collombert@atosorigin.com


Investors Relations:
John White, Tel: +33 (0)1 49 00 96 64 - john.white@atosorigin.com

 

 

 

Atos Origin GmbH
Pressestelle

 

Nicola Popoff
Curiestraße 5
D-70563 Stuttgart
Telefon +49 (0)7 11/73 77-3 11
Telefax +49 (0)7 11/73 77-5 09
Email nicola.popoff@atosorigin.com

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Stefan Pieper
Corporate Communications
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen