Olympia Feature: Aquatic Centre

vorherige Pressemeldung

Olympia Feature: Aquatic Centre

Eine der betriebsamsten Sportstätte der Olympischen Spiele
Athen,  27. August 2004

Zum ersten Mal in der Geschichte der Olympischen Spiele sind alle Schwimmsport-Ereignisse an einem großen Austragungsort, in einem der betriebsamsten Sportzentren der Spiele vereint, in denen an allen 17 Tagen Wettbewerbe ausgetragen werden.

 

Im Aquatic Centre messen sich in diesem Jahr 1300 Athleten in vier Sportarten: 900 im Schwimmen, 136 im Turmspringen, 214 im Wasserball und 50 im Synchronschwimmen.

 

Am Austragungsort  betreut ein IT-Manager ein Team von 100 IT-Professionals, einschließlich 19 Atos Origin MItarbeitern, 45 Freiwilligen und ungefähr 36 Mitarbeitern der weltweiten Partner oder der Konsortium-Partner (wie Swatch, Xerox, OTE). Atos Origin spielt als Systemintegrator die entscheidende Rolle, dass die technischen Systeme und die Menschen an allen Sportstätten reibungslos miteinander funktionieren.

 

Im Schwimmsportzentrum wechselt sich das IT-Team in 7-stündigen Schichten während der 17 Tage der Olympischen Spiele ab. Sie bedienen oder leiten die Verarbeitung der sieben Unix-Server und Sicherungsgeräten, der 150 Commentator Information System-Terminals (CIS-Terminals) mit Touch-Screen, der 95 INFO2004-Terminals, der 300 PCs sowie der drei von Xerox ausgestatteten Druckerräume mit 88 Druckern und Kopierern. Über 600 Medienvertreter sind bei den Schwimmveranstaltungen im Aquatic Centre vertreten. Die Technologie spielt dabei eine Schlüsselrolle, denn sie liefert die Basisdaten und Informationen, die in Echtzeit in die ganze Welt übertragen werden.

 

Das Schwimmsportzentrum ist auf die enorme Verarbeitungsgeschwindigkeit der Daten angewiesen, um Zwischenzeiten und Endergebnisse direkt an die Sportkommentatoren weiterleiten zu können. Diese verschiedenen Zeiten müssen innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde (0,3 Sekunden) an die Rundfunkmedien und die Kommentatoren, die über diese Ereignisse berichten, übermittelt werden. Mit bloßem Auge kann man keinen Unterschied zwischen der Einspeisung der Ergebnisse als TV-Grafiken und denen des CIS erkennen. So würde eine Verzögerung von "nur" einer Sekunde bei der Übertragung der Ergebnisse über das CIS bereits als Zwischenfall mit der „Dringlichkeitsstufe 1“ eingestuft werden, was eine sofortige Bearbeitung auslösen würde.

 

Eine solch tadellose Durchführung ist das Ergebnis strenger Anforderungen, unzähliger Testläufe und Simulationsanalysen der Software und der Systemintegration mit Partnern, Produkten und der technischen Infrastruktur von Atos Origin. Das IT-Team des Schwimmsportzentrums konzentriert sich darüber hinaus auf die Betreibung von vier Hauptanwendungen – CIS, INFO 2004, Personal- und Akkreditierungssoftware – um einen reibungslosen Ablauf der Olympischen Spiele und eine überragende technische Leistung sicherzustellen. Das Aquatic Centre ist eine von vielen Sportstätten, denen Atos Origin sich während der Olympischen Spiele ATHEN 2004 auf ähnliche Weise widmet.

 


 

Über Atos Origin
Atos Origin ist ein international führender Anbieter von IT-Dienstleistungen. Das Unternehmen bietet das gesamte Spektrum an Beratung und Dienstleistungen der Informationstechnologie. Die Kompetenzbereiche umfassen Consulting, Systemintegration und Outsourcing. Atos Origin erzielt einen Jahresumsatz von 5,5 Milliarden Euro und beschäftigt 47.000 Mitarbeiter in 40 Ländern.
Atos Origin ist der weltweite IT-Partner der Olympischen Spiele und hat einen Kundenstamm, der sich aus erstklassigen internationalen Unternehmen in allen Branchen zusammensetzt.
In der Region Germany and Central Europe, zu der Deutschland, Schweiz, Österreich und Polen gehören, erwirtschaften rund 3.700 Mitarbeiter einen Umsatz von 562 Millionen Euro.
Atos Origin ist an der Eurolist Marché in Paris notiert und firmiert als Atos Origin, Atos Consulting, Atos Euronext Market Solutions und Atos Worldline.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.atosorigin.de oder www.atosorigin.com .

 

 

 

Atos Origin GmbH
Pressestelle

 

Nicola Popoff
Curiestraße 5
D-70563 Stuttgart
Telefon +49 (0)7 11/73 77-3 11
Telefax +49 (0)7 11/73 77-5 09
Email nicola.popoff@atosorigin.com

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Stefan Pieper
Corporate Communications
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen